weihnachten-online.org Backen zu Weihnachten

Feuergefahr durch den Weihnachtsbaum



Weihnachten ist die Zeit der Kerzen. Die Weihnachtsbeleuchtung hellt die dunkle Jahreszeit auf und taucht die eigenen vier Wände in eine besinnliche Atmosphäre. Doch gerade diese schöne Tradition kann ein Haus in nur wenigen Minuten in Schutt und Asche legen.

Unachtsamkeit im Umgang mit Wachskerzen am Weihnachtsbaum gilt als Hauptursache für Unfälle und Zimmerbrände. Die Redaktion des Immobilienportals Immonet.de gibt Ihnen Tipps, wie Sie mit ein paar Vorsichtsmaßnahmen die Brandgefahr rund ums Fest minimieren können.

Feuergefahr durch den Weihnachtsbaum Unachtsamkeit im Umgang mit Wachskerzen am Weihnachtsbaum gilt als Hauptursache für Unfälle und Zimmerbrände während der Weihnachtszeit (Foto: Carina Hansen / Fotolia.de / Immonet.de)

Immer Vorsicht walten lassen
Zum Weihnachtsfest gehört traditionsgemäß ein Weihnachtsbaum mit Schmuck und Kerzen. Viele ignorieren allerdings die potentielle Gefahr, die vom allzu sorglosen Umgang mit brennenden Kerzen am Weihnachtsbaum ausgeht. Jährlich geraten so zahlreiche Weihnachtsbäume und Adventskränze in Flammen. Insbesondere trockene Weihnachtsbäume sind besonders leicht entflammbar. Hier genügt bereits ein kleiner Funke oder eine heiße Oberfläche – und der Weihnachtsbaum brennt. Die Frische des Baums ist daher die wichtigste Vorsichtsmaßnahme, um die Brandgefahr zumindest zu minimieren.

Immonet-Tipp: Kaufen Sie den Weihnachtsbaum so spät wie möglich und lagern Sie die Tanne im Freien. Empfehlenswert ist außerdem ein mit Wasser aufgefüllter Weihnachtsbaumständer. Der Baum bleibt so länger frisch und ist durch das Gewicht des Wassers besonders standfest. Ein Draht zur Decke stabilisiert den Baum zusätzlich und verhindert ein mögliches Umkippen.

Stimmungsvolle Wachskerzen können trügerisch sein
Echte Wachskerzen können sehr gefährlich werden. Wer darauf trotzdem nicht verzichten möchte, der sollte äußerste Vorsicht walten lassen. Unerlässlich sind daher stabile Kerzenhalter aus Metall, die die brennenden Wachskerzen in sicherem Abstand zu Baumschmuck und Zweigen halten. Außerdem sollte der Weihnachtsbaum grundsätzlich in ausreichendem Abstand zu Gardinen und Vorhängen aufgestellt werden. Wesentlich unproblematischer sind Lichterketten mit elektrischen Lämpchen. Allerdings sind auch hier einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Immonet-Tipp: Verwenden Sie ausschließlich Lichterketten, die mit dem VDE-Prüfzeichen versehen sind. Überprüfen Sie jedes Jahr Ihre Lichterketten und werfen Sie abgenutzte Ketten in den Müll.

Wenn der Weihnachtsbaum brennt …
Lassen Sie brennende Wachskerzen am Weihnachtsbaum niemals aus den Augen! Fängt der Weihnachtsbaum trotzdem Feuer, dann sind die ersten Sekunden entscheidend. Deshalb empfiehlt es sich, grundsätzlich einen gefüllten Wassereimer, Feuerlöscher und Löschdecke griffbereit neben dem Weihnachtsbaum zu platzieren. Im Falle eines Brandes, sollten Sie sich auch nicht davor scheuen, den Feuerlöscher einzusetzen oder auch mit einem Eimer Wasser zu löschen. Sobald weitere brennbare Einrichtungsgegenstände Feuer gefangen haben, muss umgehend die Feuerwehr alarmiert und die Wohnung sofort verlassen werden. Daher gilt es auch unbedingt darauf zu achten, dass der Weihnachtsbaum keinen Fluchtweg versperrt.


Tags: ,

Comments are closed.